Die Nachhilfesituation in Deutschland

Im April 2006 veröffentlichte die Stiftung Warentest eine Internetstudie über das Thema Nachhilfe:

Fast jeder vierte Schüler in Deutschland ist auf Nachhilfe angewiesen - Tendenz steigend.

„Obwohl sich täglich Millionen von Müttern über die Schulhefte ihrer Sprösslinge beugen, sind die eigenen Eltern bei echten Problemen nach Meinung vieler Experten ungeeignet, da ihnen meist der notwendige emotionale Abstand fehlt."

Gründe für die große Nachfrage gibt es mehrere. Die Lehrer an den Schulen sind oft überfordert, da sie zusätzlich zum fachlichen Unterricht auch vermehrt soziale Arbeit leisten. Sie müssen sich mit Problemen befassen, die früher in der Familie geregelt wurden.

Schule allein reicht also nicht immer. Nachhilfe ist für viele Schüler fester Bestandteil ihres Bildungsweges.

“Zwischen sozialer Herkunft und Zukunftschancen gibt es in Deutschland einen starken Zusammenhang. Das ist spätestens seit der Pisa-Studie kein Geheimnis mehr.” (tagesschau.de)

Eine professionelle Nachhilfe kann die Chancengleichheit wiederherstellen.